3.000 € für Hin­wei­se über Brand­stif­ter in Ganderkesee

Foto: Thorsten Töller from Pixabay

3.000 € für Hin­wei­se über Brand­stif­ter in Ganderkesee

Im Zu­ge der Er­mitt­lun­gen zu dem vor­sätz­lich ge­leg­ten Brand in ei­ner Gast­stät­te in Gan­der­ke­see im Ok­to­ber ver­gan­ge­nen Jah­res bit­tet die Po­li­zei die Be­völ­ke­rung um Mit­hil­fe. Der Prä­si­dent der Po­li­zei­di­rek­ti­on Ol­den­burg, Jo­hann Küh­me, hat ei­ne Be­loh­nung von 3.000,- Eu­ro für Hin­wei­se aus­ge­setzt, die zur Auf­klä­rung des Bran­des und der Er­mitt­lung des mög­li­chen Tä­ters bzw. der Tä­ter bei­tra­gen. “Wir hof­fen, dass die aus­ge­setz­te Be­loh­nung da­bei hilft, die Hin­ter­grün­de des Bran­des auf­zu­klä­ren”, sag­te Küh­me. Die Po­li­zei­in­spek­ti­on Del­men­hor­st/Ol­den­burg-Lan­d/­We­ser­marsch nimmt er­gän­zen­de Hin­wei­se un­ter der Te­le­fon­num­mer 04221/​1559115 entgegen. 

Am Mitt­woch, 14. Ok­to­ber 2020, war in der Gast­stät­te “Don Gan­te­ro” in der Wit­te­kind­stra­ße in Gan­der­ke­see ge­gen 03:00 Uhr ein Feu­er aus­ge­bro­chen, wo­durch das Ge­bäu­de schwer be­schä­digt wur­de. Der Sach­scha­den wird auf 500.000,- Eu­ro geschätzt. 

Wer­bung

Bei der Brand­ort­be­ge­hung stell­te die Po­li­zei Ein­bruchs­spu­ren so­wie au­gen­schein­lich rechts­po­li­tisch mo­ti­vier­te Sym­bo­le im Ge­bäu­de fest. Da ein ent­spre­chend mo­ti­vier­ter Brand­an­schlag nicht aus­ge­schlos­sen wer­den kann, wur­de bei der Po­li­zei­in­spek­ti­on Del­men­hor­st/Ol­den­burg-Lan­d/­We­ser­marsch um­ge­hend die Er­mitt­lungs­grup­pe “Gan­te­ro” ein­ge­rich­tet, von der die Er­mitt­lun­gen in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit der Staats­an­walt­schaft Ol­den­burg ge­führt werden. 

Die Er­mitt­lungs­grup­pe nahm die Er­mitt­lun­gen we­gen vor­sätz­li­cher Brand­stif­tung auf, wer­te­te in den ver­gan­ge­nen Wo­chen Spu­ren aus, ver­nahm Zeu­gen und über­prüf­te de­ren Aus­sa­gen. Un­ter­stüt­zung er­hof­fen sich die Er­mitt­le­rin­nen und Er­mitt­ler nun durch Hin­wei­se aus der Bevölkerung. 

Über die Zu­er­ken­nung und Ver­tei­lung der Be­loh­nung wird un­ter Aus­schluss des Rechts­wegs ent­schie­den. Die Be­loh­nung ist aus­schließ­lich für an der Straf­tat nicht be­tei­lig­te Pri­vat­per­so­nen und nicht für Amts­trä­ger be­stimmt, zu de­ren Be­rufs­pflicht die Ver­fol­gung straf­ba­rer Hand­lun­gen gehört.

Wer­bung
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge