Social Media

Suchen...

Blaulicht

Jugendlicher ohne Führerschein und mit gestohlenem Auto unterwegs

Symbolfoto: Unsplash, Jonas Augustin

Oldenburg. Ohne gültige Fahrerlaubnis, dafür mit einem gestohlenen Auto, versuchte am Samstagabend ein 16-Jähriger vor der Polizei zu flüchten. Diese konnte den Jugendlichen stellen und leitete mehrere Strafverfahren ein.

Einem schwarzer VW fiel einem Streifenteam am Samstagabend (13.04.2024) gegen 20:15 Uhr im Bereich des Herrenweges auf. Die Beamten entschieden sich den mit zwei Personen besetzten Kleinwagen zu kontrollieren und wendeten hierzu das Polizeiauto.

Dies schien der Fahrer des VW zu bemerken und beschleunigte sein Auto, einige Straßen weiter konnte die Besatzung einen inzwischen verlassenen VW feststellen. In unmittelbarer Nähe konnten die aufmerksamen Beamten jedoch die beiden Insassen sehen, welche jetzt zu Fuß flüchteten. Durch die inzwischen hinzugerufene Unterstützung konnte das Duo schnell gestellt werden. Bei einer Überprüfung des Fahrers wurde festgestellt, dass dieser allein schon auf Grund seines Alters über keinen Führerschein verfügte.

Damit aber nicht genug: Bei der Kontrolle des Kleinwagens stellten die Beamten fest, dass dieser laienhaft übermalt worden war. Eine Kontrolle bestätigte dann den ersten Verdacht, der VW wurde bereits eine Woche zuvor gestohlen. Die angebrachten Kennzeichen waren ebenfalls von einem anderen Auto entwendet worden, um so den Diebstahl zu verschleiern.

Zudem bestand bei dem 16-Jährigen der Verdacht, dass dieser unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde.

Gegen den Fahrer des VW leitete die Polizei mehrere Verfahren, unter anderem wegen des Verdachts eines Autodiebstahles, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Urkundenfälschung ein. Inwieweit der Beifahrer an dem Autodiebstahl beteiligt sein könnte ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

PM/Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland

Anzeige
Anzeige