Social Media

Suchen...

Blaulicht

Polizei hat Ermittlungsgruppe zur Aufklärung des Brandsatzwurfs auf die Oldenburger Synagoge eingerichtet

Foto: Benedict Bartsch

Oldenburg. Am 05. April 2024 wurde zur Mittagszeit ein Brandsatz auf die Oldenburger Synagoge in der Leo-Trepp-Straße geworfen. Zur Aufklärung dieses Versuchs einer schweren Brandstiftung hat die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland gestern noch eine Ermittlungsgruppe unter Leitung des polizeilichen Staatsschutzes eingerichtet, die sachleitende Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde umgehend eingebunden.

Die Ermittlungsgruppe führt die intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen unter Hochdruck. Bislang gibt es keine Erkenntnisse zur Person des Täters oder der Täter, auch nicht zu Hintergründen der Tat oder der Motivation. Aus diesem Grund wird in alle Richtungen ermittelt. Zu Details des aktuellen Ermittlungsstands werden derzeit keine Angaben gemacht.

Parallel wurden die Sicherheitsmaßnahmen für die jüdische Gemeinde zu Oldenburg, unter anderem durch eine dauerhafte Polizeipräsenz, erhöht.

Personen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder möglichen Tätern geben können, werden gebeten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer: 0441-790-4115 in Verbindung zu setzen.

PM/Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland

Anzeige
Anzeige