Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Einstellungsbereitschaft der Unternehmen gesunken

München (dts) – Die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen in Deutschland ist zurückgegangen. Das sogenannte „Beschäftigungsbarometer“ des Münchner Ifo-Instituts sank im Mai auf 98,3 Punkte, nach 100,2 Punkten im April, wie am Dienstag mitgeteilt wurde.

„Weniger Neuaufträge und steigende Unsicherheit lösen Zurückhaltung bei den Unternehmen aus“, sagte Klaus Wohlrabe, Leiter der Ifo-Umfragen. „Auch im zuletzt positiv gestimmten Dienstleistungssektor nimmt die Vorsicht zu“, fügte er hinzu. In der Industrie hat sich die Lage kaum geändert: Einstellungs- und Entlassungspläne halten sich im Moment die Waage. Gleiches gilt auch für den Bau.

Im Dienstleistungssektor hat das Barometer einen deutlichen Dämpfer erlitten. Während im IT-Bereich weiter eingestellt werden soll, denken dagegen im Grundstücks- und Wohnungswesen Unternehmen über Entlassungen nach. Im Handel sank die Einstellungsbereitschaft auf den niedrigsten Wert seit März 2021. Immer mehr Händler gehen aufgrund der schwierigeren Geschäftslage davon aus, mit weniger Personal auszukommen.

Foto: Schutzhelme, über dts Nachrichtenagentur