Ak­tu­el­ler Stand zur Aus­gangsper­re im Land­kreis Ammerland

Foto: Thies Engelbarts

Ak­tu­el­ler Stand zur Aus­gangs­sper­re im Land­kreis Ammerland

Wer­bung

Gilt die Aus­gangsper­re im Land­kreis Am­mer­land oder nicht? Auf die­se Fra­ge fin­det sich — zu­min­dest heu­te Abend — kei­ne leich­te Antwort.

Fakt ist: Die Kom­mis­sa­ria­te in Wes­ter­stede und Bad Zwi­schen­ahn sind der Auf­fas­sung, dass es ei­ner neu­en All­ge­mein­ver­fü­gung sei­tens des Land­krei­ses be­dür­fe, um ei­ne Aus­gangs­sper­re durch­zu­set­zen. Fakt ist aber auch, dass mit der All­ge­mein­ver­fü­gung des Krei­ses vom 22. April mit Wir­kung zum 24. April der Land­kreis ei­ne Hoch­in­zi­denz­kom­mu­ne ist, und so­mit die Rechts­fol­gen der nie­der­säch­si­schen Co­ro­na-Ver­ord­nung und mit­hin das In­fek­ti­ons­schutz­ge­setz gel­ten, er­klär­te die Pres­se­stel­le der Po­li­zei­in­spek­ti­on Oldenburg/​Ammerland. Dies soll­te ei­gent­lich ei­ne nächt­li­che Aus­gangs­sper­re nach sich zie­hen. Den­noch wer­de im Am­mer­land die Aus­gangs­sper­re in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag erst ein­mal nicht kon­trol­liert, heißt es von den Kom­mis­sa­ria­ten auf Nachfrage. 

Nichts­des­to­trotz ist es rat­sam, zwi­schen 22 und 5 Uhr zu Hau­se zu blei­ben und per­sön­li­che Kon­tak­te zu reduzieren.

Ur­sprüng­li­cher Beitrag:
Kom­men­tar
Kommentare
    1. Moin Herr Müller,

      un­se­re Ab­sicht ist es nicht, die “Pfer­de scheu zu ma­chen”, son­dern die Be­völ­ke­rung zu in­for­mie­ren. Uns la­gen am Nach­mit­tag die In­for­ma­tio­nen vor, dass die Aus­gangs­sper­re gel­te. Ob dies nun so ist, oder nicht, kön­nen wir heu­te nicht mehr ab­schlie­ßen klä­ren. Die Tat­sa­che, dass die Kom­mis­sa­ria­te Wes­ter­stede und Bad Zwi­schen­ahn ei­ne evtl. Aus­gangs­sper­re nicht kon­trol­lie­ren, be­deu­tet nicht un­wei­ger­lich, dass die­se nicht bun­des­recht­lich greift. Wir wer­den uns mor­gen mit dem Land­kreis in Ver­bin­dung setz­ten und un­ser Bes­tes ge­ben, für Rechts­si­cher­heit in der Be­völ­ke­rung zu sorgen.

  1. noch mehr? mal ehr­lich ich bin 34 Jah­re oh­ne Kin­der und le­be al­lei­ne, krank we­gen De­pres­sio­nen schon vor co­ro­na. mei­ne Fa­mi­lie grenzt sich von mir ab, das ein­zi­ge was mir bleibt sind mei­ne so­zia­len Kontakte/​Freunde. Mein Part­ner sitzt im Ge­fäng­nis und kann sei­ne lo­cke­run­gen im of­fe­nen Voll­zug nicht wahr­neh­men, auf Grund von i wel­chen nichts aus­sa­gen­den zah­len? Wie soll ich das je­mals auf­ar­bei­ten und wie­der ge­sund wer­den, wenn ich im­mer wei­ter in die­se Krank­heit rein­be­or­dert wer­de? mensch­lich is das auf kei­nen Fall mehr, wenn man ge­zwun­gen ist al­lei­ne zu sein oh­ne Rück­sicht auf Ver­lus­te. ne­ben­bei sit­zen die­je­ni­gen die das ent­schei­den, ver­mut­lich (will ja kei­nem was un­ter­stel­len) in di­cken Vil­len, kön­nen sich vor An­ge­stell­ten kaum ret­ten und ha­ben ih­re pri­va­ten The­ra­peu­ten im­mer dabei 👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge