A29: Un­fall mit Fah­rer­flucht — Zeugenaufruf

Polizei
Foto: Ingo Kramarek auf Pixabay

A29: Un­fall mit Fah­rer­flucht — Zeugenaufruf

Am Sams­tag, dem 27.03.2021, kam es auf der A29 Rich­tung Os­na­brück zwi­schen den An­schluss­stel­len Ja­der­berg und und Hahn-Lehm­den ge­gen 21:00 Uhr zu ei­nem Un­fall mit Fahrerflucht. 

Ein un­be­kann­ter PKW über­hol­te ein Wohn­mo­bil und stieß beim Wie­der­ein­sche­ren seit­lich mit die­sem zu­sam­men. Der 59-Jäh­ri­ge Fah­rer des Wohn­mo­bils ver­lor dar­auf­hin die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, so dass es auf die Sei­te fiel, her­um­schleu­der­te und mit­tig auf der Au­to­bahn lie­gen blieb. Trotz­dem blieb der Fah­rer unverletzt. 

Wer­bung

Der Un­fall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich oh­ne an­zu­hal­ten mit sei­nem PKW vom Unfallort. 

Für die Dau­er der Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me, Ber­gung des Wohn­mo­bils und Auf­rei­ni­gung der Fahr­bahn durch ei­ne Spe­zi­al­fir­ma muss­te die A29 zwi­schen den An­schluss­stel­len Ja­der­berg und Hahn-Lehm­den mit Hil­fe der Au­to­bahn­meis­te­rei Va­rel für über 3 Stun­den ge­sperrt werden. 

Ge­gen den Fah­rer des flüch­ti­gen Pkws wur­de ein Straf­ver­fah­ren we­gen Un­er­laub­ten Ent­fer­nens vom Un­fall­ort eingeleitet. 

Wer­bung

Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Un­fall oder dem Ver­ur­sa­cher ge­ben kann, wird ge­be­ten, sich bei Au­to­bahn­po­li­zei Ol­den­burg un­ter der Te­le­fon­num­mer 04402–933115 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge