Zeu­gen­auf­ruf: Ver­kehrs­un­fall mit gro­ßem Dieselverlust

Zeu­gen­auf­ruf: Ver­kehrs­un­fall mit gro­ßem Dieselverlust

Am 24.03.2021 ge­gen 15:57 Uhr ver­liert ein bis­her un­be­kann­tes Fahr­zeug ein ca. 2 m lan­ges Me­tall­teil (sie­he Fo­to) auf der A28 auf der Rich­tungs­fahr­bahn Bre­men in Hö­he der An­schluss­stel­le Ol­den­burg-Krey­en­brück. Nach der­zei­ti­gen Er­kennt­nis­sen fah­ren vier Pkw über das Me­tall­teil und wer­den da­bei be­schä­digt. Bei drei Pkw kommt es zu Rei­fen­schä­den, an ei­nem Pkw wird die Ka­ros­se­rie be­schä­digt. Per­so­nen wur­den nicht verletzt.

Auch ei­ne Sat­tel­zug­ma­schi­ne mit Auf­lie­ger aus Kas­sel kann nicht mehr recht­zei­tig aus­wei­chen und über­fährt das Me­tall­teil. Da­durch wird der Kraft­stoff­tank der Sat­tel­zug­ma­schi­ne auf­ge­ris­sen, es tre­ten schät­zungs­wei­se 500 l Die­sel­kraft­stoff aus und ver­un­rei­ni­gen die Fahr­bahn. Die An­schluss­stel­le Ol­den­burg-Krey­en­brück wird zu­nächst von der Au­to­bahn­po­li­zei Ol­den­burg, an­schlie­ßend von der Au­to­bahn­meis­te­rei Ol­den­burg ge­sperrt. Zur Ab­si­che­rung der Un­fall­stel­le ist eben­falls die Be­rufs­feu­er­wehr Ol­den­burg im Einsatz. 

Ver­lo­re­nes Me­tall­teil, ca. 2 m lang, Fo­to: Po­li­zei Oldenburg

Auf­grund der Men­ge an aus­ge­tre­te­nen Be­triebs­stof­fen muss die Fahr­bahn auf­wän­dig durch ei­ne Spe­zi­al­fir­ma ge­rei­nigt wer­den. Die Rei­ni­gungs­ar­bei­ten zie­hen sich bis ca. 20.15 Uhr hin, erst dann kann die ge­rei­nig­te An­schluss­stel­le wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben werden. 

Wer­bung

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­lie­rer ge­ben kön­nen, wer­den ge­be­ten sich bei der Au­to­bahn­po­li­zei Ol­den­burg un­ter Tel. 04402 933–0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge