Was für ein Zir­kus: Pro­zess um Ge­trei­de­dieb­stahl in Weser-Ems-Halle

Das Trio der Zirkusfamilie steht seit Mittwoch vor Gericht, Foto: Thies Engelbarts

Was für ein Zir­kus: Pro­zess um Ge­trei­de­dieb­stahl in Weser-Ems-Halle

Das klingt wie ei­ne Ge­schich­te aus ei­nem Ju­gend­hör­spiel: sie­ben An­ge­klag­te stan­den heu­te vor dem Ol­den­bur­ger Lan­des­ge­richt und muss­ten sich für den Dieb­stahl von meh­re­ren Ton­nen Ge­trei­de ver­ant­wor­ten. Auf­grund der ho­hen Zahl der An­ge­klag­ten fand der Pro­zess in der We­ser-Ems-Hal­le statt.

Die­be er­beu­te­ten über 1,7 Mil­lio­nen Euro

Ge­mein­sam mit vier An­ge­stell­ten ei­nes Ge­trei­de­be­trie­bes sol­len drei Mit­glie­der ei­ner Zir­kus­fa­mi­lie in Es­sen (Ol­den­burg) re­gel­mä­ßig meh­re­re LKW-La­dun­gen Ge­trei­de ge­stoh­len und an Land­han­del­be­trie­be wei­ter­ver­kauft haben.

Wer­bung
In Zahlen: über 510 Straftaten mit über 10.000 Tonnen Getreide im Wert von über 1,7 Millionen Euro wird seit heute im Gericht verhandelt.

Da­bei gin­gen die An­ge­klag­ten ganz ein­fach vor: pünkt­lich zur Abend­däm­me­rung, wenn die Mit­ar­bei­ter des Ge­trei­de­be­trie­bes ih­re Spät- oder Nacht­schich­ten an­tra­ten, fuhr die Zir­kus­fa­mi­lie mit ei­nem oder zwei lee­ren LKW vor und fuhr ei­ni­ge Zeit spä­ter voll­be­packt mit Ge­trei­de wie­der weg. Das Fa­ta­le: be­zahlt wur­den die­se LKW-La­dun­gen von den Be­tei­lig­ten nie, son­dern di­rekt an Land­han­del­be­trie­be wei­ter­ver­kauft. Erst nach 510 LKW-La­dun­gen flog der Zir­kus auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge