Ver­kehrs­un­fall mit Voll­sper­rung auf der A29

Ver­kehrs­un­fall mit Voll­sper­rung auf der A29

Wer­bung

Am Mitt­woch, dem 17.03.2021, kam es ge­gen 14:40 Uhr auf der A29 Rich­tungs­fahr­bahn Os­na­brück zwi­schen dem Au­to­bahn­kreuz Nord und der An­schluss­stel­le Ohms­tede zu ei­nem Ver­kehrs­un­fall, in­fol­ge­des­sen ei­ne Voll­sper­rung der Au­to­bahn er­for­der­lich war. 

Dem bis­he­ri­gen Er­mitt­lungs­stand nach ge­riet ein PKW mit ei­nem be­la­de­nen An­hän­ger im Ver­lau­fe ei­nes Über­hol­vor­gangs ins Schleu­dern, kam von der Fahr­bahn ab und stieß ge­gen die Mit­tel­schutz­plan­ke. An­schlie­ßend prall­te er zwei­fach ge­gen ei­nen auf dem Haupt­fahr­strei­fen be­find­li­chen Sat­tel­zug. Da­nach über­schlug sich der An­hän­ger und der Pkw stell­te sich quer. 

Der 49-jäh­ri­ge Pkw-Fah­rer und sei­ne bei­den Mit­fah­rer blie­ben unverletzt. 

Bei dem ver­un­fall­ten PKW, dem An­hän­ger und dem auf dem An­hän­ger trans­por­tier­ten Pkw ist je­weils To­tal­scha­den ein­ge­tre­ten. Ins­ge­samt be­trägt hier der Scha­den ca. 16.000 Euro. 

Wer­bung

Der Scha­den am Sat­tel­zug wird auf 2.500 Eu­ro geschätzt. 

Wer­bung

Da­zu kom­men Schä­den an der Mit­tel­schutz­plan­ke und an Be­ton­ein­fas­sun­gen i.H.v. ca. 2.000 Euro. 

Für die Dau­er der Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me, Ber­gung der Fahr­zeu­ge und Rei­ni­gung der Fahr­bahn muss­te die A29 zwi­schen dem Au­to­bahn­kreuz Nord und der An­schluss­stel­le Ohms­tede mit Un­ter­stüt­zung der Au­to­bahn­meis­te­rei bis 15:30 Uhr voll ge­sperrt wer­den. Da­nach konn­te der Ver­kehr ein­spu­rig auf dem Sei­ten­strei­fen an der Un­fall­stel­le vor­bei­ge­führt wer­den, bis die Maß­nah­men um 16:45 Uhr be­en­det wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge